Modernisierung der beruflichen Bildung ist mehr als ein sprachlich anglisierter Meister und eine Mindestausbildungsvergütung, die bei Tarifbindung weit unter dem gesetzlichen Betrag liegen darf. Bildungsministerin Karliczek springt eindeutig zu kurz. 

Statt kleinteiliger Korrekturen muss die Ausbildung wichtige Zukunftsthemen anpacken.

Ein modernes Berufsbildungssystem muss Vielfalt endlich als Chance erkennen. Damit wir Warteschleifen am Übergang Schule-Beruf möglichst vermeiden und Ausbildungen zu verlässlichen Karriereleitern werden, brauchen wir eine Ausbildungsgarantie, die alle mitnimmt. Insbesondere während der Ausbildung müssen die assistierte Ausbildung und ausbildungsbegleitenden Hilfen intensiv angeboten und flexibel genutzt werden können. Bildung ist immer auch Teilhabe; deshalb ist Inklusion gelebte Teilhabe. 

Jeder Euro, der in die Chancen junger Menschen investiert wird, ist gut angelegt. Denn das Ergebnis sind gut ausgebildete Fachkräfte und mehr zufriedene Menschen in Ausbildung und Beruf. 

Dazu hat Beate Walter-Rosenheimer ein Autorinnenpapier verfasst, das Sie hier lesen können.

Beate Walter-Rosenheimer Bild