190503 fraktionsklausurBeate mit der bayerischen Landesgruppe

Beate Walter-Rosenheimer und die Grüne Bundestagsfraktion diskutieren auf der Klausur in Potsdam aktuelle umweltpolitische Themen wie das Artensterben und die Auswirkungen der Klimakrise, aber auch soziale Fragen wie bezahlbares Wohnen vor allem in den Ballungszentren und eine gerechte Gesellschaft. Die Bundesregierung hat all diese drängenen Fragen jahrelang verschleppt und weggeschaut.

190412 Sharepic Osterappell twitter und instapostAllein 2018 sind laut Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks mindestens 2.275 Menschen bei dem Versuch, das Mittelmeer zu überqueren, ertrunken. Die tatsächliche Zahl der Todesopfer dürfte deutlich höher sein. Das Sterben an den Grenzen Europas erschüttert uns zutiefst und wir sind vereint in dem Streben, diese humanitäre Katastrophe unverzüglich zu beenden und das Menschenrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit zu schützen.

Ich freue mich deshalb sehr, dass wir gemeinsam den Osterappell auf den Weg gebracht haben. Der Appell wurde heute Morgen von Vertreter*innen aller Fraktionen der Presse vorgestellt. Hier finden Sie den Appell im Wortlaut mit den Unterschriften.

Beates "Shadow" Anna Weyand aus München hatte die Möglichkeit Bundestagsluft zu schnuppern und Beate Walter-Rosenheimer zu begleiten.

Über das Frauenförderprogramm des KV Münchens bekam ich die Möglichkeit, ein Shadowing-Programm bei einer grünen Mandatsträgerin zu absolvieren und so wurde ich für eine Woche zur ständigen Begleitung von Beate Walter-Rosenheimer (MdB), Sprecherin für Jugendpolitik und Aus- und Weiterbildung in der grünen Bundestagsfraktion.

Wie funktioniert die Abgeordnetenarbeit im Bundestag überhaupt und wie läuft so eine Woche im Bundestag organisatorisch ab? Als politischer Laie erhält man nur selten Einblicke in den eigentlichen Parlamentsbetrieb. Umso spannender war es zu erfahren, wie sich die aktuellen Themen der Woche ihren Weg von der kleinsten Organisationseinheit, den thematischen Arbeitsgruppen innerhalb der grünen Fraktion, über die Arbeitskreise bis hin zur Fraktionssitzung bahnen, um dann zunächst in den Ausschüssen und letztlich im Plenum des Bundestages diskutiert zu werden.

Beate Walter-Rosenheimer Bild