160915 bpa fahrt leonVom 12. bis zum 15. Oktober lud Beate Walter-Rosenheimer 50 Bürgerinnen und Bürger aus der Münchner Region rund um ihren Wahlkreis ein,  im Rahmen einer Informationsfahrt des Bundespresseamts nach Berlin zu kommen. Ziel war es,  den politischen Betrieb sowie die demokratische Entwicklung unseres Landes näher kennenzulernen.

Mit freudiger Erwartung vier sehr warme Spätsommertage in Berlin erleben zu dürfen, saßen wir in Pullovern frierend im ICE, der doch etwas übermotiviert heruntergekühlt wurde. Doch ein leckeres Essen am Spreeufer direkt am Kanzleramt entschädigte uns für die lange Fahrt.

Am nächsten Tag erwartete uns ein eng getaktetes Programm des Bundepresseamtes. Zuerst standen der Besuch des Finanzministeriums und der Gedenkstätte Hohenschönhausen an. Der starke Kontrast der drückenden Hitze draußen und der kalten Zellen ließen uns erahnen, welchen Strapazen die Gefangenen dort allein schon durch die Temperaturen ausgesetzt worden waren.

Dem Höhepunkt unserer Fahrt  - der Besuch des Reichstages - ging die Ausstellung der deutschen Demokratiegeschichte voraus. Eine sehr detaillierte Führung zeigte uns den Weg vom Paulskirchenparlament bis zum Bundestag auf. Danach konnten wir hautnah in den Bundestag reingucken.

Als Fazit können wir ziehen, dass wir in vier Tagen viel über unsere Hauptstadt lernen konnten und diese auch ein bisschen besser kennengelernt haben. Es hat wirklich Spaß gemacht und hat sich gelohnt.

Beate Walter-Rosenheimer Bild