Deutscher Bundestag

200306 idomeni1Wenn Menschen in Not sind muss man helfen!

Gestern ein Trauerspiel im Bundestag. Unser Grüner Antrag, 5000 besonders betroffene Menschen wie Kinder, Schwangere, Kranke aufzunehmen, wurde abgelehnt. Wieviel menschliche Kälte hinter politischem Kalkül. Angstmacherei und Chaos.

Es geht auch anders: viele unserer Kommunen sind bereit, diese Menschen aufzunehmen. #wirhabenplatz

Aus aktuellem Anlass hier einige Fotos aus Griechenland.

200306 idomeni2200306 idomeni3

Die habe ich vor einiger Zeit in Idomenie gemacht, die Situation in Moria und überhaupt auf den griechischen Inseln ist kein bisschen besser. Und die Fotos sehen noch bunt und harmlos aus...
Kinder und ihre Familien, allein reisende Jugendliche sitzen mitten im Nichts, mit Wurfzelten ohne hygienische Mindeststandards, ohne ausreichende Versorgung. Es gibt kein warmes Wasser, da werden Flaschen am Feuer angewärmt,die medizinische Versorgung ist desaströs. Es gibt nicht genug zu essen und zu trinken. idomeni

Gestern haben wir Grünen unter Federführung meiner wunderbaren Kollegin Luise Amtsberg einen Antrag eingebracht. Darin haben wir unter anderem gefordert, dass Deutschland 5000 unbegleitete Kinder, Schwangere, alleinreisende Frauen oder schwer Traumatisierte aus den griechischen Flüchtlingslagern aufnimmt. Außerdem sollten die griechischen Behörden humanitär und auch finanziell unterstützt werden. Bei einer namentlichen Abstimmung unterstützten nur 117 Abgeordnete diese Forderung, 495 Parlamentarier stimmten dagegen.

Für alle Interessierten: hier könnt ihr sehen, wie eure Wahlkreisabgeordneten gestimmt haben. In meinem Wahlkreis Dachau/Fürstenfeldbruck haben beide MdB-Kollegen gegen die Aufnahme der Geflüchteten gestimmt. Nicht verwirren lassen:-) wer mit „nein“ gestimmt hat, war für unseren Antrag.

https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung?id=663

Beate Walter-Rosenheimer Bild