Deutscher Bundestag

Anlässlich des heutigen Kabinettsbeschlusses zur Reform des Aufstiegs-BAföG erklärt Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Aus- und Weiterbildung: 

Weiterbildung ist ein Mega-Thema, das alle Menschen betrifft. Mit der Reform des Aufstiegs-BAföG liefert Bildungsministerin Karliczek ein Gesellenstück, wo ein Meisterwerk gefragt war. 

Eine gerechte Weiterbildungsförderung darf sich gerade in Zeiten fehlender Fachkräfte nicht auf formale Aufstiegsfortbildungen beschränken, sondern muss Qualifizierung umfassend unterstützen. Die Gleichwertigkeit der Bildungswege muss sich auch in der Förderung widerspiegeln. Aufstiegsfortbildungen müssen genau wie das Studium kostenfrei werden. Weiterbildung ist heute genauso wichtig wie Schule, Studium oder Erstausbildung im Betrieb. 

Dafür braucht es gute Beratung. Wir schlagen den flächendeckenden Aufbau von Bildungsagenturen vor, in denen jeder Weiterbildungsinteressierte und jeder Betrieb erstklassige Beratung und passgenaue Förderung unter einem Dach findet.

Eine gerechte Weiterbildungsförderung darf sich gerade in Zeiten fehlender Fachkräfte nicht auf formale Aufstiegsfortbildungen beschränken, sondern muss Qualifizierung umfassend unterstützen. Die Gleichwertigkeit der Bildungswege muss sich auch in der Förderung widerspiegeln. Aufstiegsfortbildungen müssen genau wie das Studium kostenfrei werden. Weiterbildung ist heute genauso wichtig wie Schule, Studium oder Erstausbildung im Betrieb. 

Dafür braucht es gute Beratung. Wir schlagen den flächendeckenden Aufbau von Bildungsagenturen vor, in denen jeder Weiterbildungsinteressierte und jeder Betrieb erstklassige Beratung und passgenaue Förderung unter einem Dach findet.

Beate Walter-Rosenheimer Bild