Nächster Stopp: Nachhaltigkeit

Beate Walter-Rosenheimer, Mitglied im parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung, ist unterwegs im Freistaat und trifft die Macherinnen und Macher in Sachen Nachhaltigkeit. Immer auf der Suche nach Antworten auf die Fragen: Wie steht es um den Nachhaltigkeitsgedanken in Bayern? Wo sind die Vorreiter für ein zukunftsfähiges Land? Wo besteht noch Handlungsbedarf?

Nachhaltigkeit bedeutet Zukunftsfähigkeit. Umwelt, Soziales und Wirtschaft - wenn diese Bereiche nachhaltig funktionieren, bleibt Bayern lebens- und liebenswert. Was es dazu braucht sind die richtigen Ideen und Projekte.

Und die Bereiche sind vielfältig: Lokale Unternehmen, Mobilität, Naturschutz, Bildung, Hochwasserschutz, Energieversorgung und vieles mehr.
 

Grüne Ausbildung: Garantiert und inklusiv

Als Sprecherin für Ausbildung sucht Beate Walter-Rosenheimer bayernweit den Austausch mit Ausbildungsbetrieben, Handwerkskammern, IHK und Berufsschulen.

Der demografische Wandel macht sich bereits bemerkbar, unbesetzte Ausbildungsplätze und Fachkräftemangel sind aktuelle Themen. Umso mehr gilt es, alle Jugendlichen mit einer guten Ausbildung fit für die Zukunft zu machen.

Unter der Überschrift: „Kein junger Mensch darf verloren gehen!“ diskutiert sie über die Grüne Ausbildungsgarantie, über Flüchtlinge in der Ausbildung und über Inklusion von Menschen mit Handycap und MigrantInnen. 

Grünes Flüchtlings-ABC: Aufnehmen, Betreuen, Chancen bieten

Junge Flüchtlinge in Deutschland brauchen nicht nur eine Unterkunft sondern auch eine Perspektive. Dafür ist ein umfassender Politikansatz notwendig: eine sensible Feststellung des individuellen Bedarfs, eine angemessene Betreuung und kinder- und jugendgerechte Entfaltungsmöglichkeiten. Und natürlich der Zugang zu Bildung und Berufsausbildung. Denn Teilhabe durch Bildung ist auch der soziale Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. 

Beate Walter-Rosenheimer ist als jugend- und ausbildungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion regelmäßig in Bayern unterwegs und steht mit Jugendeinrichtungen, Betrieben und Kommunen im Dialog.

Das Ziel: die Zukunftsperspektiven junger Flüchtlinge im Freistaat verbessern!  

 

Beate Walter-Rosenheimer Bild