Deutscher Bundestag

Frauenbeteiligung in der Kommunalpolitik: wie schaffen wir mehr Sichtbarkeit? Viele Fraktionen einigen sich in den kommunalen Parlamenten darauf, dass nur die Fraktionsvorsitzenden in den Sitzungen, also öffentlich, reden. Je geringer der Frauenanteil einer Fraktion ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass die je öffentlich sichtbar werden.

Wie schaffen wir so Rolemodels? Wie begeistern wir Frauen dazu, politisches Engagement als zusätzliche ehrenamtliche Aufgabe auf sich zu nehmen? Care-Arbeit bleibt auch 2020 immer noch ganz überwiegend Frauenarbeit. „Wo sind denn deine Kinder, wenn du in der Sitzung bist?“ ist immer noch eine Frage, mit der vor allem Frauen konfrontiert werden. Männer müssen sich nicht rechtfertigen. „Frauen sind hysterisch, Männer sind durchsetzungsstark“ ist nur eines der Klischees, die die anwesenden Frauen aus eigenen Erfahrungen zu gut kennen.

Gemeinsam mit Frauen aus der Kommunalpolitik und der Parteiarbeit unterschiedlicher Parteien und solchen, die es werden wollen, diskutierte Beate Walter-Rosenheimer über Möglichkeiten der gegenseitigen Unterstützung und Ermutigung. „Traut es euch zu! Ihr könnt das genau so gut, wie die Männer!“, war dabei ihr eindrücklicher Apell.

Beate Walter-Rosenheimer Bild