Deutscher Bundestag

181219 weihnachtsbild beateLiebe Freundinnen und Freunde, 

ein grandioses Grünes Jahr liegt hinter uns. Das ist Freude und Verantwortung  zugleich. Wir stehen jetzt vor der  Herausforderung, unsere Erfolge zu festigen und den Erwartungen der Menschen in uns gerecht zu werden.  Das gehen wir mit Herz und Verstand an. Wir stehen wie keine andere Partei für unsere Demokratie ein - auch und gerade in diesen politisch turbulenten Zeiten. 

Doch nun steht erst einmal Weihnachten vor der Tür, für viele von uns eine kleine Auszeit, für die ich euch viel Freude wünsche. 

Ein bisschen ausruhen, damit wir dann im neuen Jahr wieder grün und kraftvoll loslegen können. Auch 2019 stehe ich an eurer Seite, komme wie immer gern  zu euch und unterstütze eure Arbeit mit meinen Themen.

Deshalb habe ich euch hier unten  einen kleinen Überblick zusammengestellt, wie wir gemeinsam thematisch weiterarbeiten können und freue mich, wenn wir  unsere nachhaltige grüne Politik zusammen voranbringen. 

Mein wunderbares Team und ich wünschen euch frohe und erholsame Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2019. Wir bleiben dran. 

Herzliche Grüße

Beate
und Helga, Doro, Steffi, Leon aus Bayern und
Julia, Eleonore und Marcel aus Berlin 

Falls ihr Interesse habt, mit mir zu folgenden Themen zusammen zu arbeiten, dann wendet euch bitte an Helga Stieglmeier (08131-3569917 / beate.walter-rosenheimer.ma06@bundestag.de) um einen Termin auszumachen. 

Soziale Gerechtigkeit: 

In welchem Land wollen wir leben? Die soziale Schere tut sich auf, wir haben grüne Konzepte dagegen. 

  • Arm sein in einem reichen Land: Altersarmut, Kinderarmut, Hartz IV-Bezug, Wohnungslosigkeit.
  • Wirkungsvolle Hilfen für Kinder(ohne Komma)  aus Familien mit physisch oder psychisch kranken Eltern.
  • Politik für Queer.
     

Asylpolitik: 

Asyl ist ein Menschenrecht und nicht verhandelbar. Geflüchtete Kinder und ihre Familien, auch dafür bin ich in der Bundestagsfraktion zuständig und dazu besuche ich gerade die Ankerzentren in Bayern und ihre Dependancen. Die Zustände sind in vielen Einrichtungen untragbar. Die Unterkünfte sind kein Ort für Kinder. Das Kindeswohl wird nicht ausreichend beachtet. Was können wir tun, damit diese Kinder und Jugendlichen eine bessere Perspektive bekommen und mit guten Chancen ins Leben starten können? 

Bildung, Aus- und Weiterbildung: 

Als Obfrau der neuen Enquete zu beruflicher Bildung in unserer digitalen Arbeitswelt bin ich unterwegs, um die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung voranzutreiben, endlich Gerechtigkeit in der Bildung herzustellen und auszuloten, wie wir uns Digitalisierung für eine gute Bildung zu eigen machen können. 

Beate Walter-Rosenheimer Bild