Dr. Tobias Lindner und Beate Walter-Rosenheimer zusammen mit dem Ehepaar Michael und Elisabeth RosenheimerBeate Walter-Rosenheimer hat zusammen mit Tobias Lindner (Sprecher für Wirtschaftspolitik der grünen Bundestagsfraktion) das Mammendorfer Institut für Physik und Medizin (MIPM) besucht. Der Geschäftsführer Michael Rosenheimer und seine Frau Elisabeth Rosenheimer zeigten den Abgeordneten nicht nur die frisch renovierten Geschäftsräume des seit 1982 bestehenden mittelständischen Unternehmens, sondern berichtete den Abgeordneten auch über ihre Erfolge und Schwierigkeiten. Die 30 MitarbeiterInnen des MIPM entwickeln und produzieren medizinische Geräte, dabei stammt auf der einen Seite fast die gesamte Belegschaft aus der Gegend rund um Mammendorf. Auf der anderen Seite werden die Produkte auf dem internationalen Markt vertrieben.

Dr. Sepp Dürr (MdL), Beate Walter-Rosenheimer (MdB) und Monika Lazar (MdB)Mit einem Vortrag über die Rolle von Frauen in der rechtsextremen Szene begann die Veranstaltung „Handeln gegen Rechts – Frauen in der Nazi-Szene", zu der der Kreisverband Fürstenfeldbruck und der Germeringer Ortsverband der GRÜNEN in die Germeringer Stadthalle eingeladen hatten.

Beate Walter-Rosenheimer hatte ihre Bundestagskollegin Monika Lazar und den Germeringer Landtagsabgeordneten Sepp Dürr zum Gespräch geladen und führte als Moderatorin durch die Veranstaltung. Monika Lazar aus Leipzig ist in der Bundestagsfraktion der GRÜNEN Sprecherin für Frauenpolitik sowie Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus. Monika Lazars Ausführungen machten klar: Die Rolle der Frauen im Rechtsextremismus wurde bislang unterschätzt.

Das Motto der Einweihungsfeier war auch nach außen hin gut sichtbar.

Unter dem Motto „Alles Grün macht der Mai“ hatte die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer am 18. Mai zahlreiche grüne Mitglieder aus München und ganz Bayern, aber vor allem aus ihren Wahlkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck zu Gast, um die Eröffnung des Wahlkreisbüros in Dachau offiziell zu feiern.

Beate Walter-Rosenheimer Bild