Deutscher Bundestag

314891912 1119834512007009 4897114619973884400 n

Am 28.10. besuchte die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer MdB zusammen mit den Grünen Kreisvorsitzenden Karin Beittel und Alexander Heisler, das Tierheim Dachau. Das Tierheim liegt in seinen Kapazitäten an der Belastungsgrenze. Immer mehr Kosten bedeuten weitere Herausforderungen für den Tierschutzverein.

Hierzu Beate Walter-Rosenheimer: "Der Hilferuf des Dachauer Tierheims darf nicht überhört werden. Hier wird vielen Tieren geholfen - und das Tag für Tag. Und auch nachts - denn in Not geratene Tieren halten sich nicht an Öffnungszeiten! Im Tierheim Dachau werden Tiere aufgenommen, verpflegt, medizinisch versorgt und auf eine Vermittlung an tierliebe Menschen vorbereitet. Die Haupt- und Ehrenamtlichen im Tierheim leisten für unsere Gesellschaft eine enorm wichtige Aufgabe und großartige Arbeit. Dafür brauchen sie auch eine ausreichende finanzielle Unterstützung der Kommunen."

Der Kreisvorsitzende Alexander Heisler erklärt: "Tierschutz ist auch kommunale Aufgabe, die Fundtierpauschale der Landkreisgemeinden zu gering. Der Tierschutzverein übernimmt mit der Versorgung der Fundtiere eine kommunale Pflichtaufgabe. Das Tierheim wird 600.000 Euro Verlust machen, wegen notwendigem Neubau des Multifunktionshauses sowie höherer Tierklinik- und Energiekosten. Wir werden daher als Kreisvorstand mit unseren Fraktionen im Landkreis ins Gespräch gehen und uns für eine Erhöhung der kommunalen Pauschale einsetzen. Diese liegt derzeit bei 1,50 Euro je Einwohner*in und Jahr. Nach Berechnungen des Tierheims wäre ein Pauschale erst ab 3,68 Euro kostendeckend. Tierschutz hat immer noch einen viel zu geringen Stellenwert. Die Landkreisgemeinden müssen dafür Sorge tragen, dass das Tierheim erhalten bleibt."

(hs) 

Beate Walter-Rosenheimer Bild