Deutscher Bundestag

"Talk mit Toni" lautete das ungewöhnliche Format, zu dem die Dachauer Grünen am frühen Abend eingeladen hatten. Hier standen nicht die Vorträge von Dr. Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender im Bundestag, Beate Walter-Rosenheimer, Wahlkreisabgeordnete und dem Landratskandidaten Achim Liebl im Vordergrund, sondern die Fragen und Beiträge der Besucher.

Und diese nutzen diese Gelegenheit in der vollen Ratsstube im Zieglerbräu ausgiebig. Ganz tagesaktuell ging es um die Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen und Dr. Hofreiter und Walter-Rosenheimer waren sich einig, dass dies einen Dammbruch innerhalb der demokratischen Parteien darstellt.  Zentral war die Frage nach dem Erhalt von Arbeitsplätze z.B. in der Automobilbranche. " Wir Grüne arbeiten an der sozial-ökologischen Transformation, um im Weltmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben, unsere Umwelt und unser Klima zu schützen und Arbeitsplätze zu schaffen", führte Dr. Hofreiter aus.

Wichtig dabei, ergänzte Walter-Rosenheimer, sei die Möglichkeit der Umschulung und Weiterbildung, damit Arbeitsplätze zukunftsfest gemacht werden. Viel Raum nahm die Diskussion zur Mobilität ein, die ja gerade in der Kommune eine große Rolle spielt. "Massiver Ausbau des ÖPNV auf allen Ebenen ist unerlässlich, um Mobilität nachhaltig zu gestalten", war eine zentrale Forderung von Achim Liebl. Landwirtschaft, Wohnen, Flächenverbrauch - viele Themen brennen den Dachauerinnen und Dachauern auf den Nägeln. Von Politikverdrossenheit war nichts zu spüren.

Beate Walter-Rosenheimer Bild