Quelle: flickr.com, User: freeskierDer Bayerische Verwaltungsgerichtshof wies am Donnerstag die Berufung von Nachbargemeinden und Anwohnern zurück. Die benachbarten Gemeinden Weßling und Gilching sowie neun Bürger hatten gegen den Freistaat Bayern wegen der im Juni 2008 erteilten Starterlaubnis für Geschäftsflüge geklagt. Das bedeutet, dass der Sonderflughafen Oberpfaffenhofen für Geschäftsflüge geöffnet werden kann.

Die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer erklärt zum Urteil:

"Die Grünen, die sich seit Jahren im Landkreis energisch gegen diese Öffnung einsetzen, bedauern diese Entscheidung sehr. Auch wenn die Zahl der Starts und Landungen gleich bleiben soll, haben wir die Befürchtung, dass einer Ausweitung des Flugverkehrs damit Tür und Tor geöffnet wird. Leidtragende werden die Anwohnerinnen und Anwohner sein."

beate ekin kindermuseum

Wir nehmen das 20jährige Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention zum Anlass, mit der Aktionsreihe „Grün macht Kinderrecht GROSS" einen Beitrag zur Umsetzung und Bekanntmachung der Kinderrechte zu leisten. Viele Grüne Bundestagsabgeordnete haben die Patenschaft für eines der UN-Kinderrechte übernommen. Bis zum 20. November wird es viele unterschiedliche Aktionen der Patinnen und Paten zu den einzelnen Kinderrechten geben.

Beate Walter-Rosenheimer, Mitglied im Wirtschaftsausschuss und der Kinderkommission, hat die Patenschaft für den Art. 2 übernommen:

"Alle Kinder sind gleich. So selbstverständlich das klingt, so wenig entspricht es leider der Realität. Chancengleichheit besteht nicht.

Bericht von Luise Krispenz (Sprecherin KV Dachau) von der Veranstaltung "Grünes Wachstum statt Wachstumswahn"

Beate Walter-Rosenheimer berichtete aus ihrer Arbeit im Bundestag, dass auch dort die Probleme des Finanzsektors im Mittelpunkt der Diskussion über zukunftsfähiges Wirtschaften stünden. Die Grünen hatten jedoch bereits im Jahr 2008 eine Richtlinie für die Wirtschaftspolitik im „Green New Deal" erstellt, die auch andere Krisenherde in die Betrachtung einbezieht. So soll die Energiewende durch eine ökologische Transformation der Wirtschaft vorangetrieben und die Finanzmärkteneu reguliert werden, gleichzeitig soll aber ein sozialer Ausgleich stattfinden.

Beate Walter-Rosenheimer Bild